Brigid und der Frühling

Am 1. Februar wird in Irland das Fest der Heiligen Brigid oder Imblog gefeiert und damit die Rückkehr des Lichtes, den Beginn des Frühlings! Nur zu gerne bin ich dabei, Frühling zu feiern!

Der Name Brigid geht entweder auf die altkeltische Göttin Brigantia oder auf die irische Heilige “Brigida von Kildarne” zurück. Auf alle Fälle beruht der Festtag auf dem bäuerlichen Jahreskreis, beginnen nun die Mutterschafe, Milch zu geben und Lämmer zu werfen. Ich vermute, dass Maria Lichtmess die Entsprechung in Deutschland ist, an diesem Tag begann früher der Bauernkalender und es wird die Rückkehr des Lichtes gefeiert. Allerdings ist das Klima hier so viel milder, dass man tatsächlich schon vom Beginn des Frühlings sprechen kann.

Ein paar Frauen aus dem Dorf sind zur Feier der Heiligen Brigid in ein belebendes Meeresbad gesprungen, sehr tapfer! Brigid verkörpert heute vor allem die weibliche Seite, vielleicht eine Art Gegengewicht zu St. Patrick.

Und es werden überall “Brigid’s Crosses” gewoben und verteilt. Das sind aus Binsen gewobene Kreuze, die Glück bringen und das Haus vor Feuer schützen sollen.  Voll der Freude über einen neuen Frühlings-Brauch, habe ich mich gleich an das Weben meines ersten eigenen Brigid’s Crosses gemacht! Es geht ganz einfach und Binsen stehen auch bei uns reichlich in feuchten Wiesen. So gehts:

So sehen Binsen aus. Sie wachsen gerne in feuchten Wiesen.
Die Binsen ganz unten abschneiden.
Bis ein schönes Bündel mit kräftigen langen Binsen beisammen ist.

In diesem kurzen Film zeige ich, wie einfach das Weben des Kreuzes ist. Ich starte mit einer einzelnen, kräftigen Binse, nehme dann die nächste, knicke sie in der Mitte und lege sie um die erste. Dann drehe ich alles nach rechts, nehme wieder eine Binse, knicke sie, lege sie um die letzte, drehe alles nach rechts. So webt man immer weiter und das Kreuz wächst und wächst. Wenn es groß genug ist, wird die letzte Binse in eine Schlaufe einer Vorgänger-Binse gesteckt und das Ganze hält (siehe Film). Nun müssen nur noch die Enden zusammen gebunden werden, entweder mit Binsen oder mit einem Faden. Da die Binsen trocknen, kann man mit einem Faden die Stränge fester zusammen ziehen. Viel Spaß beim selber Weben und Frühling feiern!

4 Kommentare zu „Brigid und der Frühling“

  1. Avatar

    cool!!! Leider ist’s schon dunkel, sonst ginge ich auf Grassuche.. denn in die Binsen kann ich hier leider nicht gehen…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterlesen und -schauen

Abonniere unsere Seite und Du verpasst keine Entdeckung!

Loading