Die kleinen Könige

Die kleinen Könige der Luft

Seit frühester Kindheit bin ich  vertraut mit den Vögeln und ihren Stimmen. Zusammen mit meinem Bruder bin ich regelmäßig zu unvorstellbar früher Uhrzeit freiwillig in die Parks und Wälder Berlins gezogen, um Vögel zu beobachten, um herauszufinden, welcher Vogel da gerade singt, sie mit dem Fernglas zu lokalisieren, Notizen zu machen… Schon etwas schräg. Heute wird das anglophil “birder” genannt und es wird von einer riesigen Gemeinschaft weltweit betrieben. Manche haben Checklisten und arbeiten sich wie Sammler durch die ganze Vogelwelt. Ganz so ausgeprägt ist es bei mir nicht (und darüber freut sich Lee ganz bestimmt sehr). Aber wenn ich einen Vogel höre, möchte ich ihn “verstehen” können, möchte wissen, wer singt, was da gerade vor sich geht. Es ist wie eine Parallelwelt, in der geliebt, gezankt und verzweifelt wird, nur dasss wir es meist nicht mitbekommen. Wenn ihr Lust habt, nehme ich Euch ein wenig mit in diese Parallelwelt und zeige Euch die kleinen Könige.

Ich könnte gar nicht sagen, welches mein Lieblingsvogel ist. Aber dieser kleine Geselle gehört definitiv in die Auswahl: Der Zaunkönig! In manchen Regionen wird er auch “Zaunschlüpfer” genannt für sein Geschick, zwischen Zäunen und Gebüsch hindurch zu schlüpfen. Und er ist mit 7-11 Gramm der drittkleinste Vogel in Europa! In großem Kontrast zu seiner Körpergröße steht seine Stimme – unglaublich laut und stolz schmettert er seine perlenden Lieder und ist dadurch kaum zu überhören. Ich staune jedes mal wieder, dass dieses Lied aus diesem winzigen Resonanzraum kommt! Hört selber:

(Quelle: www.xeno-canto.org)

Aber warum heißt der kleine Vogel “König”? Der Name lässt sich zurückführen auf eine Fabel von Äsop, die später von den Gebrüdern Grimm neu erzählt wurde (und hier nachzulesen ist). In dieser Fabel wollen die Vögel den zu ihrem König ernennen, der am höchsten fliegen kann. Der Zaunkönig trickst alle aus, indem er sich im Gefieder  des Adlers versteckt und über ihn hinaus fliegt, sobald dieser sich als Sieger wähnt. Natürlich wird diese Königswürde nicht anerkannt, aber der Name blieb hängen.

Manchmal wird er sogar “Schneekönig” genannt, weil er der einzige Singvogel ist, der den ganzen Winter durchsingt, wenn alle anderen schweigen. Was für eine sangeskräftige, königliche Frohnatur!

Mehr Könige...

Wie bei einer Preisverleihung pirsche ich mich von hinten an den ersten Platz heran, es muss ja spannend bleiben. Den dritten Platz kennen wir jetzt schon: Der Zaunkönig. Welche Vögel belegen den zweiten und den ersten Platz beim Wettbewerb der kleinsten Vögel Europas? Diese niedlichen Gesellen:

Wintergoldhähnchen (links) und Sommergoldhähnchen (rechts) wiegen jeweils ca. 9 Gramm. Das sind wirklich Winzlinge! Sie leben meist in Nadelbäumen und suchen dort nach leckeren Insekten. Die Namensunterscheidung zwischen Winter- und Sommer kommt zustande, da die Sommergoldhähnchen bei uns nur im Sommer brüten und im Herbst nach Süden ziehen, die Wintergoldhähnchen bleiben meist das ganze Jahr vor Ort. Da sie so winzig klein sind und hoch oben in den Baumwipfeln von Nadelbäumen leben, finde ich sie schwer zu sehen und zu bestimmen. Dieses Jahr habe ich endlich gelernt, sie an der Stimme zu erkennen. Und bin überrascht, wie viele Sommergoldhähnchen hier leben! Wenn ihr das nächste Mal vor oder unter ein paar Tannen oder Fichten steht, und es darin zart fiepst, sind es vielleicht Goldhähnchen! So klingt das Sommergoldhähnchen:

Und so klingt das Wintergoldhähnchen:

Was für ein zartes Gezirpe gegenüber dem Zaunkönig!

Und warum sind das jetzt Könige? Bei diesen beiden Arten ist es nacheliegend: Sie tragen kleine gelbe Krönchen auf ihren Köpfen. Der Federschopf kann bei Bedarf sogar aufgestellt werden zu einer punkig anmutenden Frisur! Oft ist es genau dieses Krönchen, an dem man sie dann doch erkennen kann. Das königliche findet sich auch in den lateinischen Namen wieder: “Regulus” bedeutet “kleiner König” (gegenüber “rex”, dem “großen König”). Beim Sommergoldhähnchen, der ein etwas intensiver gefährbtes Krönchen hat, gibt es den charmanten Zusatz “ignicapilla”, “mit flammendem Schopf”.

So sind eben diese drei kleinsten Vögel Europas allesamt Könige, ob ihrer Krönchen und Gewitztheit.

Sie sind aber auch einfach zu niedlich, diese drei Gesellen! Deshalb haben wir mit Ihnen eine Tasse gestaltet, die bei uns im Shop erhältlich ist. Nicht nur was für Vogelfans!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weiterlesen und -schauen

Abonniere unsere Seite und Du verpasst keine Entdeckung!